Die Laufenten-Mutti “Loreley” ist wieder einigermassen fit. ­čśŐ­čÉú­čÉą
In einem Schutzgehege (denn Laufenten-Erpel attackieren gerne einmal m├Ąnnliche K├╝ken bis zum Ultimo) kann sie nun ihre beiden Kinder
“John Boy” und “Biggi” gro├č ziehen. Die beiden Flaumzwerge haben heute das erste Mal in ihrem Leben ein Bad genommen, sehen ein bisschen aus wie die Quietsche-Entchen aus der Sesamstra├če.
Zum Gl├╝ck musste ich ihnen nicht zeigen, wie man schwimmt…

Und dann noch ein echtes Highlight. Im heimischen Garten, umgeben von Bl├╝hwiesen, heute einen “C-Falter” entdeckt.
├ťberhaupt das erste Mal im Leben live gesehen, gigantisch.
Der “C-Falter” geh├Ârt zur Familie der Edelfalter, ist allerdings schweinbar eigentlich nicht besonders selten.
C-Falter haben orange gef├Ąrbte Oberseiten, die mit einem schwarzen, braunen und gelben Fleckmuster gezeichnet sind. D
Die Fl├╝gelunterseiten sind dunkelbraun, hellbraun, grau oder gelblich gef├Ąrbt. Auff├Ąllig ist hier die wei├če, C-├Ąhnliche Zeichnung, die dem Falter seinen Namen gab.

Zudem heute den Paddock der Ponys neu gefr├Ąst. Das Gras w├Ąchst mit einem Affenzahn, ist allerdings auch sehr eiweissreich.
Da unser Pony Nika immer mal wieder Hufrehesch├╝be hat muss insbesondere sie zwischen 12 und 15 Stunden am Tag in einem staubtrockenen Paddock gehalten werden (nat├╝rlich mit sehr viel Heu und frischem und k├╝hlem Wasser).
Und morgen bekommen die beiden Ponys ein Bad, mit einem schick riechendem Shampoo. Und eine moderne Frisur.

Gnadenhof Br├Âdel
http://gnadenhof-broedel.de

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-broedel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabrueck