Projekt 500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
nimmt langsam an Fahrt auf. Im April werden (coronakonform in ganz kleiner Runde) die ersten Maßnahmen
umgesetzt.

Heute bei dem Unternehmen “Thomas Philipps GmbH & Co. KG” gewesen und verschiedene Schritte besprochen.
Die Firma wird eine sehr sehr hohe Spende (die Bezeichnung “sehr hoch” wäre untertrieben gewesen) dem Projekt zu Gute kommen lassen.
Bei der Nachricht habe ich im ersten Augenblick gedacht, ich hätte mich verhört! Danke!! Danke insbesondere an André Philipps!
Das erweitert die Projekt-Möglichkeiten noch einmal ganz beträchtlich.

Offen gesagt: Ich wäre fast vom Stuhl gefallen.
Eine solch hohe Unterstützungssumme haben wir in der Geschichte der gUG Umweltschutz noch nie erhalten.
Es wird zu dieser Förderung noch demnächst eine gemeinsame Pressemeldung geben. Hammer!
Was hier aktuell passiert ist gigantisch! Zudem erhalten wir eine Fülle von Materialien gespendet.
Hab mich gerade noch mal extra “gezwickt”, ist aber alles wahr…Wow!

Sobald Corona es zulässt, werden dann auch größere Gemeinschaftsaktionen stattfinden. Z.B. in Ostercappeln/Venne und insbesondere
im Meller Stadtteil Oldendorf. Auch eine sehr große Fläche (im Besitz der Thomas Philipps GmbH & Co. KG)
wird zu einem XXL-Biotop umgestaltet.

Nach den Gemeinschaftsaktionen gibt es vom 500 AKA-Projekt und den involvierten Caterer-Unternehmen Speis und Trank. Ausschließlich BIO und ausschließlich tierleidfrei.
Die CO2-Äquivalenzwerte von Fleisch sind unserer Meinung nach einfach zu hoch. Und ausserdem (subjektive Meinung): Tiere gehören
in die Freiheit, und nicht auf den Teller.
Natürlich (und grundsätzlich) soll und muss aber jeder Mensch selber entscheiden, was er essen möchte.
Wir wollen nicht missionieren und niemanden überreden – wir vermitteln nur Informationen.
Aber: Bestimmte Produkte werden halt im Rahmen von 500 AKA nicht angeboten, kann man mal vegane Alternativen kennenlernen. Und Bio-Schnaps
ist auch sehr lecker 😉

Zudem sind aktuell zwei sehr schöne sog. “Side-Projekte” im Rahmen von “500 AKA” in Planung. Denn das Artensterben bekommen wir nur reguliert,
wenn wir auch Landwirte und Landwirtinnen unterstützen. Neben dem Artensterben verzeichnen wir auch ein Höfesterben.

In zwei Gemeinden (Georgsmarienhütte & Melle) ist es aktuell angedacht, mit Landwirten sehr artenreiche Blühflächen, basierend auf Regio-Saatgut anzulegen.
Die Flächen werden nicht umgebrochen (75% aller Wildbienenarten nisten im Boden). Blühwiesen werden erst über die Jahre artenreich,
wenn Böden “in Ruhe gelassen werden”.

Zudem wird darauf aufmerksam gemacht, was viele Landwirte bereits für die Artenvielfalt leisten. Das ist nicht wenig! Auch das gilt es zu vermitteln.

Wichtig jedoch: Flächen sind das Betriebskapital von Landwirten (viele von ihnen stehen finanziell “mit dem Rücken zur Wand”).
Der einzig logische Schritt muss sein: Landwirte werden für ihre Arbeit für den Artenschutz und die Bereitstellung von Flächen bezahlt.
Der Plan ist: Auf zunächst insgesamt 1,5 Hektar werden gemeinsam Blühflächen geschaffen und von den Landwirten betreut.
Bezahlt werden diese mit 10% mehr Salär als z.B. Mais an Ertrag erwirtschaftet + Zusatzvergütungen für Mehraufwände.

Es fängt ganz ganz langsam an hier und dort durchzublitzen. In den nächsten Jahren (Jahrzehnt?) wird es vermehrt so kommen. Naturschutzmaßnahmen werden
zu einem finanziellen Ertragsmodell in der Landwirtschaft werden. Und das ist auch gut und richtig so!
Denn der Nutzen für die Gesellschaft ist (neben der Lebensmittelproduktion) bei den “neuen Modellen” und auch jetzt bereits schon bestenden Kooperations-Maßnahmen bombastisch hoch.
Für Blühflächen wird es möglich sein, Patenschaften abzuschließen. Zum Geburtstag mal 300 m² Hummelwiese verschenken? Mit Ortsangabe und Bild und auch mal einer Pflückmöglichkeit?
Solche Wege werden aktuell gemeinsam mit unterschiedlichen Personen angedacht.

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz