Unsere kleinen Ziegen-Lämmer machen bei dem Wetter genau das Richtige. Im windgeschützten, warem Stall in einer kleinen Kiste liegen, sich gegenseitig wärmen,
ab und zu was futtern und dann wieder schlafen – sehr gut!
Unsere Ponys haben gegen die Winterderessionen heute zwei Lecksteine mit Extra-Geschmack bekommen (Apfel- und Banane).
Da fahren die voll drauf ab, kriegen die aber nur ganz ganz selten mal.
Ja, bei dem Sauwetter würde man am Liebsten den ganzen Tag im Wett bleiben – vermaledeiter Winter.
Geht aber nicht, Abäppeln ist absolut Pflicht,
täglich frisches Heu und Wasser sowieso.

Naja, und wenn einem auf der Wiese der Wind durch die nicht mehr vorhandenen
Haare pfeift und man bei den Tieren ist, dann ist die Welt wieder pikobello 🙂

Teil 2
Bei dem Wetter macht es draussen keinen Spaß zu arbeiten, dennoch muss die
Arbeit weitergehen. Heute wieder ordentlich „Meter gemacht“ und eine weitere Fläche schon mal mit Zaunpfählen versehen.
Morgen folgt der Zaun.

Hier werden im Frühjahr zwei unterschiedliche Blühwiesen erstrahlen – bei dem jetzigen Schmodderwetter kaum vorstellbar.
Eine tolle regionale Feldblumenmischung und ein regionale „Sand-Magerrasen-Mischung“ wurden hier im Herbst ausgesät.
Ja, und gemäht wird: Durch unsere Tiere. Die sind schon ganz heiss: „Wann kommt denn enmdlich der Frühing?“.

„Dauert nicht mehr lange“ 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.