500 AKA – Mitmachaktionen für den Arten- und Klimaschutz in Melle und Ostercappeln
😀😀🦋😎👍👍🌳🌳🌳😍🐛🐛🐝🐝🐜🐞🦖🦟🐸🐸🌲🌱🌱
Anmeldung (selbstverständlich kostenlos) ab jetzt möglich unter:
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/mitmachen/

Bitte beachten: Um eine möglichst hohe Verbindlichkeit und Zuverlässigkeit zu gewährleisten,
sind Anmeldungen nur auf der Webseite und NICHT auf Facebook möglich. Ausschließlich auf der Homepage
ist ein interaktives Veranstaltungsmanagement realisierbar 😉
Eine realistische, möglichst zuverlässige Planung der Veranstaltungen ist für uns elementar, da zuweilen doch “größere” Strukturen geschaffen werden.
Zudem wird für alle Teilnehmer natürlich eine Verpflegung sichergestellt. 🤗🥳🤤

———————————————
Samstag, 10. Juli. Melle/Oberholsten, 10.00 Uhr
Bad Essener Straße, YoNaMos kleine Arche.
15 TeilnehmerInnen möglich.

Erstellung einer 15 Meter langen Trockensteinmauer zur Förderung der Artenvielfalt.

Aufgrund der CORONA-Beschränkung ist hier maximal eine Beteiligung von 10 Haushalten möglich.

Bitte (wenn irgendwie möglich) Schaufeln, Spaten, Schubkarren, Arbeitshandschuhe…mitbringen.

Die Verpflegung (ausschließlich Bio, tierleidfrei, geringe CO2-Äquivalenzwerte) wird bei “Georgs Bioladen” (Melle) eingekauft 🙂
Veganes Baguette, Aufstriche, Salat…Viele unterschiedliche Biogetränke

———————————————————–

Samstag, 31. Juli. Ostercappeln/Venne. Mühleninsel. 16.00 – 19.00 Uhr. Anschließend leckeres Essen.
100 TeilnehmerInnen möglich.

Bau einer etwa 60 Meter langen Trockensteinmauer für Insekten, Reptilien, Amphibien, Kleinsäuger.

Erstellung einer 20 Meter langen Totholzhecke zur Förderung der Artenvielfalt.

Die Aktion wird auch für Familien mit Kindern geeignet sein (viele Beschäftigungsmöglichkeiten auch für kleine Menschen).
Bitte (wenn irgendwie möglich) Schaufeln, Spaten, Schubkarren, Arbeitshandschuhe…mitbringen.

Die Verpflegung (ausschließlich Bio, tierleidfrei, geringe CO2-Äquivalenzwerte) wird vom Venner Grill (Martina Thomas) bezogen. Lecker! Tierleidfreier Bauerntopf Sojaschnetzel, Gemüsebrühe, Kartoffeln, Möhren, Paprika, Olivenöl, Knoblauchzehen, Zwiebeln, passierte Tomaten, Tomatenmark Salz, Pfeffer, Paparikapulver, Zucker und frische Petersilie

Omas Bohnen-Kartoffeleintopf mit Räuchertofu Kartoffeln, Bohnen, Räuchertofu, Gemüsebrühe, Zwiebeln Essig, Senf, Öl, Salz, Pfeffer, Bohnenkraut.
Alle Zutaten aus biologischem Anbau.

———————-

Samstag, 14. August, ab 16.00 Uhr
Große Mitmachaktion für den Artenschutz in Melle auf unterschiedlichen Flächen
125 TeilnehmerInnen möglich.

Erstellung mehrerer 15 Meter langen Trockensteinmauern zur Förderung der Artenvielfalt.
Schaffung einer Totholzhecke. Zaunsetzung für schonende Beweidung.
Bitte (wenn irgendwie möglich) Schaufeln, Spaten, Schubkarren, Arbeitshandschuhe, Drahtzangen…mitbringen.

Standorte:

Zentraler Treffpunkt (16.00 Uhr) und ab 19.00 Uhr auch Ort des gesellschaftlichen Beisammenseinss
Parkplatz der Thomas Philipps GmbH & Co. KG, Ochsenweg 31

A) Biotopgestaltung “Fläche Thomas Philipps”, Ochsenweg 31
Bau von Trockensteinmauer + Schaffung einer Totholzhecke + Zaunsetzung für schonende Tierbeweidung (Schafe) des “Gnadenhofes Brödel”

B) Oldendorfer Straße (Melle-Mitte, gegenüber vom Kombi-Markt)
Bau einer Trockensteinmauer

C) Melle/Oberholsten, Bad Essener Str. 55
Bau einer Trockensteinmauer

D) Am Wulberg 31, Aussenlager des Gnadenhofes Brödel
Bau einer Trockensteinmauer

Die Verpflegung (ausschließlich Bio, tierleidfrei, geringe CO2-Äquivalenzwerte) wird vom Gasthof/Hotel Hubertus/Wiesehahn bezogen. Lecker! Ein toller Eintopf und unterschiedliche Salate mit veganem Brot und Aufstrichen. Dazu natürlich tolle Säfte, Bier, Limonade & Co. Die Lebensmittel dafür werden von “Georgs Bioladen” (Melle) bezogen.
——————-

Samstag, 30.10. XXL-Biotop in Melle-Gerden
Ab 10.00 Uhr. Wittelohweg 9a

Anlage einer 15 Meter langen Trockensteinmauer, 100 Meter langer und 6 Meter breiten Vogelschutzhecke sowie einer Streuobstwiese (inklusive Einzäunung gegen Wildverbiss). Die Biotopgestaltungen sind auch für Kinder geeignet.

Die Verpflegung (tierleidfrei, BIO, geringe CO2-Äquivalenzwerte) wird vom Eventcatering Mirage Melle bezogen und die Lebensmittel über Georgs Bioladen eingekauft.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Für alle Veranstaltungen gilt:

Ein Teil der Verpflegung wird aus Projektmitteln bezuschusst. Dennoch wird bei allen Teilnehmern um eine (frewillige) Spende in Höhe von 4,20 Euro (420 Cent) gebeten. 420 ppm beträgt aktuell die Menge CO2 in der Erdatmosphäre. Über große Teile der vorindustriellen Epoche bis etwa zur Mitte des 19. Jahrhunderts lag dieser Wert noch im Bereich von 280 ppm.

Zudem: Die Nahrungsmittel sind hochwertig, qualitativ auf Champions League-Niveau. Dafür ist auch ein entsprechender Preis für die Landwirtschaft angemessen. Da müssen wir hin: Faire und angemessene Preise für ökologisch hochwertvolle Lebensmittel an die Landwirtschaft zahlen. Und ja: Es darf und MUSS auch gerne preislich etwas höher liegen. Zum Wohle von Artenvielfalt und Landwirtschaft gleichermaßen. 🙂

Grundsätzlich gilt selbstverständlich: Jeder Mensch soll selber entscheiden, was er/sie essen möchte. Durch unsere Ernährung jedoch haben wir einen maßgeblichen Einfluss auf den Klimahaushalt.

Einige Beispiele für Lebensmittel mit sehr hohen CO2-Äquivalenzwerten:

1 Kg Butter: Erzeugt etwa 24 Kilogramm CO2-Äquivalente

1 Kg Rindfleisch: Erzeugt etwa 13 Kilogramm CO2-Äquivalente

1 Kg Käse: Erzeugt etwa 8 Kilogramm CO2-Äquivalente

1 Kg Schweinefleisch/Hühnerfleisch: Ca. 3,3 Kilogramm CO2-Äquivalente

Einige Beispiele für Lebensmittel mit sehr geringen CO2-Äquivalenzwerten:

1 Kg Margarine: Erzeugt etwa 1,3 Kilogramm CO2-Äquivalente

1 Kg Kartoffeln: Erzeugt etwa 0,13 (!!) Kilogramm CO2-Äquivalente (130 Gramm) (im Bio-Anbau sogar noch deutlich weniger)

1 Kg Tomaten: Erzeugt etwa 0,09 (!!) Kilogramm CO2-Äquivalente (90 Gramm) (im Bio-Anbau sogar noch deutlich! weniger (30 Gramm)!)
——————-

Im Herbst zudem:

Gemeinsame Baumpflanzaktionen mit unterschiedlichen Landwirten (danke an das Ortslandvolk Gesmold und Gabriele Mörixmann vom “Aktivstall für Schweine”).
Die Pflanzungen sind offen für alle und ausdrücklich auch für Kinder geeignet. Auch bei dieser Verstanstaltungen wird eine leckere Verpflegung angeboten.
Weitere Infos folgen….

500 AKA – 500 Menschen aktiv für Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabrück
Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional.
https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de

Wir freuen uns immer über Spenden:
https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz