Wallfahrtsort Gnadenhof Br├Âdel (Melle) – Das Wunder vom Wulberg (Teil 2) ­čÖâ­čśë­čĄô­čŽ╣­čŽ╣

Wallfahrtsort Gnadenhof Br├Âdel (Melle) – Das Wunder vom Wulberg (Teil 2) ­čÖâ­čśë­čĄô­čŽ╣­čŽ╣

Tja, seit heute vormittag steht es fest. Eine Schafjungfrau hat zwei L├Ąmmer geboren.
Ich habe die L├Ąmmer “Dschiesis” (engl. Aussprache von Jesus) und Jesaja getauft.
Wie das passieren konnte? Keine Ahnung. Aber bei Jesus (dem aus der Bibel) war das wissenschaftlich gesehen auch nicht ganz klar.

Dschiesis und Jesaja sind top drauf. Und verk├╝nden ├╝berall, dass sie “Gottes Sohn” bzw. “Gottes Tochter” seien…
Sie haben scheinbar, trotz ihres jungen Alters, sehr unterschiedliche Ansichten. Heute Nachmittag wurden hier bereits
die “Volksfront Jud├Ąas” und die “Jud├Ąische Volksfront” gebildet. Mega-Politisch die ganze Chause, aber warum auch nicht…

Pl├Âtzlich landet Storch “Brother Louie”. Und verk├╝ndet kackfrech: “ICH bin Gottes Sohn!”
Katze Yemi (damals aus dem Tierheim Melle aufgenommen), 10 Meter unterhalb des Mastes: “Du tr├Ągst den Namen eines Modern Talking-Songs, DU KANNST NICHT Gottes Sohn sein!!!!”
Urpl├Âtzlich landet Storchendame “Chery Chery Lady” (schon wieder aus nem Modern Talking-Song): “Ich bin Gottes Tochter, was sagst Du jetzt?”
Lautes Gebuhe und Gepfeiffe der Schafe…
Schafsk├Âttel fliegen durch die Luft.

Die Schafe protestieren: “Dschiesis und Jesaja” sind Gottes WIRKLICHE Kinder. Sie sind heute hier geboren…Wir Schafe sind Gottes Nachfolger, ist das klar?!! Wir stellen hier uns├Ągliche Zielkonflikte fest!

Die Typen aus dem Morgenlande tanzen an. Weihrauch, Gold, Myrrhe…, in doppelter Ausfertigung.
Das Gold nehme ich vorsichtshalber in pers├Ânliche Verwahrung. Man weiss ja nie.

Irgendson Kerl taucht auf dem Gnadenhof auf. Erz├Ąhlt, er sei “Herodes”, erz├Ąhlt was vom Berg Sinai…und doppelter Stern ├╝ber Melle
und so…Und noch jemand erscheint am Wulberg, behauptet er sei der Pabst, der einzige Stellvertreter Gottes menschlicherseits auf
Erden.

Ich erg├Ąnze: “Wenn Du meinst, du bist der menschliche Vertreter geht das schon klar, musst Du selber wissen. Hier aber handelt
es sich um St├Ârche und Schafe, und auch nicht zwingend um Vertreter Gottes, eher um seine Kinder, verstehst Du?”

Pers├Ânlich denke ich:
Iss mir doch egal! Ich lass die mal machen…

Pl├Âtzlich eine Stimme aus dem Off: “ICH bin der Herr Dein Gott! Du sollst keine anderen G├Âtter neben mir haben…”

Ich denke mir so: “Moment mal, wer hat denn das Ganze hier aufgebaut?”
Und antworte: “Ne Ne Ne, Sportsfreund! ICH bin der Herr, DEIN GOTT! DU !! sollst keine anderen G├Âtter neben MIR !! haben…”

Nach langer Diskussion und viel PiPaPo einigen wir uns drauf, dass ich meine Sporen als Gott erstmal verdienen muss.
Das Angebot “Gott f├╝r den halben Landkreis” weise ich emp├Ârt zur├╝ck. Ich will auch Gott f├╝r Ankum, Bramsche und Bersenbr├╝ck sein…

“Meinetwegen”, ert├Ânt die Stimme aus dem Off. “Aber dann mach mal!!!”

Ich verstehe das. Gott f├╝r die ganze Erde ist vermutlich ein Scheiss-Job! Gott f├╝r 10 Milliarden Galaxien vermutlich kaum zu stemmen.
Aber Gott f├╝r ne kleine Ecke scheint mir als Testobjekt genau das Richtige zu sein. Unfehlbarkeit und Omipotenz m├╝ssen sich ja auch erstmal entfalten…

Damit wir auch in Zukunft weitere Projekte gestalten k├Ânnen: Bitte stimmt f├╝r unsere Projekte ab (kostet kein Geld, lediglich 30 Sekunden Zeit):

Man kann zweimal abstimmen (“Fan werden”).

1. Projekt “Die Klimaerw├Ąrmung kann sich warm anziehen”: https://www.mission-miteinander.de/projekte/die-klimaerwaermung-kann-sich-warm-anziehen

2. Projekt “500 AKA – 500 Menschen aktiv f├╝r Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabr├╝ck” https://www.mission-miteinander.de/projekte/500-menschen-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz

500 AKA ÔÇô 500 Menschen aktiv f├╝r Klima- und Artenschutz in Stadt und Landkreis Osnabr├╝ck Gemeinsam den Planeten retten. Wir alle. Lokal und regional. https://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de/

Aktueller Stand: 789 Personen aktiv seit April 2021

Spenden: https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz