Weihnachten: Leben und Leben lassen und Kritik an der FDP-Osnabrück

Weihnachten ist nicht mehr weit…Danke an Julia K. aus Melle und Martin E..
2 Gänse werden wir gesichert freikaufen. Die Gans, welche Martin gerettet hat, wird Lucy heissen 🙂
Kritik an der FDP-Osnabrück! Das Fest der Liebe interpretiert Ihr leider nicht gans sachgerecht…
Eine Gans (aus einem Bio-Mastbetrieb) kostet etwa 20 Euro pro Kilo. Eine Gans, wie sie dann leider auf dem Speisetisch landet, wiegt schonmal 5 bis 6 Kg. Wir haben jedoch zum Glück noch einen kleinen Geld-Topf, aus welchem immer auch mal wieder Tiere freigekauft werden. Damit, und durch die Unterstützung von Julia und Martin, können zwei Tiere gesichert weiterleben.
Der Gnadenhof Brödel hat sich ja umstrukturiert und fungiert nun als eine Art medialer Dachverband, unter welchem z.B. die gUG Umweltschutz und Lebenshilfe oder aber Esther Esther Noël (in eigener Trägerschaft und Verantwortung) schreiben. Esther könnte für ihre weit über 100 aufgenommenen Tiere und die Pflege vieler Wildvögel auf jeden Fall noch finanzielle Unterstützung vertragen. Ganz sicher sogar.
Schreibt sie bitte dazu einmal direkt an.

Das System der Tierhaltung werden wir mit dem Freikauf von Tieren nicht durchbrechen. Im Gegenteil, wir stabilisieren es durch Freikäufe sogar.
Dem Tier selber jedoch ist das ziemlich egal. Oder anders: Es entgeht dem Hackebeil und hat nur durch diese Form noch eine Chance auf ein glückliches Leben.
Insbesondere jetzt zittern viele viele Tiere ängstlich und unruhig, vor dem Schicksal, welches sie an Heiligabend erwartet, dem Fest der Liebe. Für viele Tiere jedoch bedeutet es den schrecklichen Tod.

Es sei denn: 🙂 —>
Das System der Tierhaltung, um den eigenen Appetit zu stillen, kann jedoch durch kulinarische Alternativ-Kochkünste durchbrochen werden.
Genau darauf wollen wir an dieser Stelle aufmerksam machen. Wunderbar leckere Alternativen gibt es zu Hauf – tierleidfrei. Garantiert ohne schlechtes Gewissen und mit zusätzlichen glücklichen Karmapunkten 🙂
Und die Klimabilanz bei tierleidfreien Produkten ist in nahezu allen Fällen auch sehr gut !!!

Nachfolgender Film von neulich früh gibt einen kleinen Eindruck über einige unserer Gänse. Die zwei Humpelliesel “Wanna” und “Wee” (letztes Jahr zu uns gekommen) haben die Tiermast überlebt, sind jedoch leider lebenslang lauf-beeinträchtigt. Sie haben sich jedoch arrangiert damit, wie man sieht 🙂
Schwerwiegende Kritik jedoch muss an dieser Stelle an der FDP Osnabrück geäußert werden, welche zu ihrem November-Traditionstreffen immer wieder gerne zu einem FDP-Gänseessen einlädt:
2019: https://www.fdp-osnabrueck.de/?page_id=2646
2018: https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/1598484/gaenseessen-der-fdp-osnabrueck
2016: https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/817727/birkner-spricht-bei-gaenseessen-der-osnabruecker-fdp
2015: https://www.fdp-osnabrueck.de/?p=1980

Vermutlich mit der Verfassung vereinbar und dennoch (unserer Meinung nach) barbarisch, grausam und igorant. Vielleicht fällt es dieses Jahr Corona-bedingt aus?
Im Jahr 2021 möchten wir uns gerne selber für eine friedliche und inhaltlich-sinnvolle Protestveranstaltung einladen.
Thema: Tierwohl und CO2-arme Ernährung!

Gnadenhof Brödel
http://gnadenhof-broedel.de

Wer unsere Arbeit unterstützen möchte:
https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-broedel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabrueck