Ernie

Ernie hat heute von der Tierärztin noch einige Spritzen bekommen.
Zudem wird versucht durch hohe Wasserzuführungen die Krankheitserreger “auszuschwemmen”.
Alle paar Stunden bekommt er mindestens einen Liter warmes Wasser per “Zwangseingabe”.
Das bedeutet, dass er auch alle paar Stunden eine andere Liegeposition erhält.
Das Krankenzelt wird immer wieder gelüftet und ist für alle anderen Tieren mittlerweile durch Steckhorden abgesperrt.

https://studio.youtube.com/video/KCqqYTZphxw/edit

Sein Zustand ist nach wie vor sehr instabil: Zuweilen macht es den Anschein, dass er auf dem Wege der Besserung ist.
Dann jedoch wieder denkt man, dass es wohl leider nicht sein soll.
Die Tierärztin meinte heute, dass es leider sein kann, dass die Krankheitserreger sein Gehirn befallen haben, leider spricht da scheinbar einiges dafür 🙁
Er bekommt nun das feingliedriges Heu (eigentlich für Meerscheinchen) mit Gemüseanteil.

Mehrere Personen kümmern sich um ihn, es ist nicht immer ganz einfach, den emotionalen Abstand zu halten.

Wie es sein soll, so wird es sein.

Gnadenhof Brödel
http://gnadenhof-broedel.de

https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-broedel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabrueck