Wow, was für ein Tag!! „Blumiges Melle“ + „Blumiger Landkreis Osnabrück“ erhalten den Niedersächsischen Umweltpreis (gemeinsam mit der BUND-Kreisgruppe Osnabrück).
Der Niedersächsische Umweltpreis 2018 (Platz 3) geht somit auch: Nach Melle!!! Wir sind stolz, glücklich und bedanken uns bei allen UnterstützerInnen.
http://www.umweltschutz-und-lebenshilfe.de/blumiges-melle-de-vielen-dank-an-unsere-unterstuetzer/
http://blumiger-lkos.de/unterstuetzer/

Meldung im Meller Kreisblatt: https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/1508589/ehrenvoller-preis-fuer-blumiges-melle
Kommentar im Meller Kreisblatt: https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/1508589/ehrenvoller-preis-fuer-blumiges-melle#comments-jump-to

Link zu Pressefotos der Bingo-Umweltstiftung

Pressemeldung Bingo-Umweltstiftung

Seite der Bingo-Umweltstiftung

Es war eine tolle Veranstaltung heute im Landesmuseum in Hannover. Toll organisiert, ein honoriges Publikum. Ein Dank an die „Bingo Umweltstiftung Niedersachsen“.
Veranstaltungen dieser Art sind elementar, um Umwelt-, Natur- und Artenschutz in das Bewusstsein der Menschen zu rücken.
Bei aller Freude: Wichtig ist zu sagen, dass wir alle (!) nach wie vor emsig die Ärmel hochkrempeln sollten – um nicht zu sagen: MÜSSEN.
Das Insektensterben ist nach wie vor ein massives Problem und wird es bei der aktuellen Form der Landwirtschaft auch bleiben.
Nahrungsketten werden durchbrochen, mit katastrophalen Auswirkungen auf Vögel, Amphibien, Reptilien und Kleinsäuger.
Wo sind z.B. die Singvögel geblieben? Na wo denn wohl, wenn die wichtige Nahrung der Insekten fehlt…??!!
Sie sind tot, weil nachweislich die Insekten nicht mehr ausreichen, um die Jungvögel aufzuziehen.

Und wir Menschen? Wenn es so weitergeht, dann werden Obst und Gemüse zunächst nur für Besserverdienende erschwinglich sein, denn der volkswirtschaftlich wichtige Faktor der Bestäubung
wird sich in den kommenden Jahren (wenn wir nicht intensiv handeln), auch weiter reduzieren. Und dann?
Die eigenen Apfelbäume mit einem Pinsel bestäuben, so wie z.T. schon in China? Niemand kann das wollen!

Hochgradig mitverantwortlich für das Insektensterben ist neben der intensiven Landwirtschaft (Monokulturen, Pestizide),
der Versiegelung von Lebensräumen (es wird zu viel gebaut) auch eine unnötig-überdimensionale Pflege von Privatgärten („Wimbledonrasen – Bevor die Nachbarn was sagen lieber auf 4 Millimeter trimmen“).
Diese Gärten sind mehr oder minder „biologisch tot“, so einfach ist das – leider!

Wir alle haben es in der Hand, etwas gegen das Artensterben zu unternehmen. Zum Beispiel durch die Anlage von Blühwiesen und Nisthilfen für Insekten:
http://blumiger-lkos.de/bluehwiesen-gestalten/
http://blumiger-lkos.de/insekten-nisthilfe/

Wir werden natürlich mit aller Kraft weitermachen. Aktuell wird ein Beweidungskonzept entwickelt, um mittels unserer Tiere des Gnadenhofs Brödel Melle [http://gnadenhof-melle.de]
eine schonende Pflege verschiedener Blühwiesen in Melle zu schaffen.
Denn Fakt ist leider auch: Werden die Blühwiesen mit Maschinen gemäht (eine Mahd ist bei Blühwiesen elementar), so kann dieses auf Kosten von Klein- und Kleinsttieren
geschehen. Sinvoller ist dabei, sofern die Möglichkeiten bestehen, eine gemütliche Tiermahd einzusetzen. So können Tiere, welche gemäß Meinung einiger Verwirrter „keinen Nutzen mehr bringen“
nicht nur weiterleben sondern zugleich noch etwas zum Wohle aller Lebewesen schaffen.

Zitat Kai Behncke:
Das Insektensterben wird uns leider noch viele Jahre beschäftigen.
Eine intensive Landwirtschaft mit Pestiziden und Monokulturen sowie übermäßig gepflegte Gärten mit kurz gemähtem „Wimbledonrasen“
bieten kaum Raum und Nahrung für Insekten. Wir planen zukünftig gemeinsam mit der Stadt Melle unsere
Gnadenhoftiere für eine Blühwiesenmahd einzusetzen – ein entsprechendes Konzept wird gerade erarbeitet.
Wenn wir hier in Melle gemeinsam an einem Strang ziehen können wir Großes schaffen.“

Zitat Karsten Wachsmuth:
Dass unser Projekt so große Kreise ziehen würde haben wir anfänglich nicht gedacht.
Wir haben gezeigt, dass auch wenige Personen mit viel Herzblut, Ausdauer und Hartnäckigkeit
einiges auf die Beine stellen können. Wir freuen uns sehr – Zeit, um sich auszuruhen bleibt jedoch nicht.
Das Artensterben bleibt eine Herkulesaufgabe für uns alle.

Einige Fakten:
* Angelegte Blühwiesen (97, ca. 200.000 m² im gesamten südlichen Landkreis Osnabrück)
* Involvierte Schulen: 7
* Involvierte Schülerinnen und Schüler: Ca. 700
* Ehrenamtliche Arbeit: Ca. 1500 – 2000 Stunden
* Verteilte Saatguttütchen: 15.000
* Eingesätes Saatgut: Ca. 300 Kilogramm

Einige Filme: https://www.youtube.com/channel/UCiZOYxjw2zKp43yPyHoGA0g/videos?sort=dd&view=0&shelf_id=0

Hier noch die Preisverleihung im Liveticker (etwas selbstironisch vorgetragen – ist halt eine andere Form der Öffentlichkeitsarbeit ;-)):

16.30 Uhr:
Siegerehrung in hannover, niedersächsischer umweltpreis. vielleicht jibbet watt für uns.
ne menge leute in anzügen und so. hab mir heute früh noch nen jutebeutel organisiert und passe mal wieder nicht so recht ins gesamtbild.
preise sind toll, siegerehrungen ein graus. gibt aber sekt umsonst, auch gut.
viele leute wirken wichtig, ich tue auch so. hat schon beim googlepreis geklappt.
ich hätte gerne ein pils, und dann noch eins.

16:45:

siegerehrung. immer dasselbe, wenn die leute anzüge tragen krieg ich schweisnasse hände und zittrige knie.
zum glück jibbet hier auch bier. krombacher, so weit ich weiss arbeiten die ***** mit nestle zusammen.
egal, will hier aber nicht so sein, irgendwas ist ja bekanntlich immer.
gibt hier auch gleich rahmenprogramm, ziemlich schnieke.
ok, jeder wie er mag, ich sag nicht nein. hier läuft einer mit ganz zerknittertem sacko herum,
mindestens schmetterlingsforscher ist der, das sind die ganz harten.

17:00
wollt mir gerade son typ meinen sekt wegnehmen….mürrisch zeige ich auf mein namensschild und brummele was von „bin nomminiert und so“…
meinen sekt zahlt heute übrigens der/die steuerzahler/in…

17:15
ich prollo auf verlorenem posten. die ehrung findet im landesmuseum hannover statt.
grosse klasse, hier in hannover gibts bald ne klasse ausstellung.
„deckenmalerei und raumkünste an den europäischen höfen um 1700“. ich werde da sein.
heute um 20.30 spielt hsv gegen arminia bielefeld,
das ist eher meine kragenweite. ich will noch ein bier und dann wissen ob wir was gewonnen haben.

17:30 Uhr

Der Nieders. Umweltminister ist mit an Bord. Nicht unsympathisch,
hält ne gute Rede. Inhaltlich wie rhetorisch. schafft es durch lauter und leise werden alleine mit
seiner stimme den spannungsboden zu erhalten.
Unabhängig davon ein kleiner witz: warum kann liza minelli nicht nicki lauda heiraten? weil sie dann liza lauda heissen würde, whahahahahaha 🙂 noch einen sekt bitte.

17:45
Ich weiss, ich weiss, die ironie schlägt manchmal etwas über die stränge.
die rede von dem umweltminister war aber TATSÄCHLICH ok. entweder hat er nen guten ghostwriter
oder er ist irgendwie einer von uns – oder weiss was wir hören wollen.
jetzt spielen wieder die stones. und mein sekt ist alle, will aber besser nix mehr.
hätte nämlich noch was zu sagen falls wir nen preis kriegen – und das besser klar und deutlich.

17:55
whahahhhhhhhh 🙂 ich krieg die motten vor freude!!!! der niedersächsische umweltpreis 2018 (platz 3)
geht an die verschrobenen insektenretter kai und karsten!!
ich schnall ab. jetzt trink ich einige gläser „chateau nöff“ oder wie der fusel heisst!!

überflüssig zu sagen, dass wir als preisträger des NIEDERSÄCHSISCHEN UMWELTPREiSES 2018 (blumiges melle + blumiger landkreis osnabrück)
nach wie vor davon ausgehen, gemeinsam mit der stadt melle eine positive lösung für unsere gnadenhoftiere zu finden!!

und: wir machen weiter und das kostet ordentlich.
kauft gerne unser einpflanzbares naturschutzbuch: http://doktor-kalle.de/

18:XX:

bevor ich nochmehr „chateau nöffi“ trinke hau ich lieber ab. super veranstaltung wars, top organisiert.
aber für mich menschenmuffel völlige überforderung. schwitzattacken, nervöse migräne und partielle ohnmachtsanfälle.
jetzt sitz ich in ner prima spelunke, trink nen pils, warte auf den zug und überlege, welche projekte
so als nächstes anstehen. und gleich spielt hsv!!! dANKE !! an alle, die blumiges melle + blumiger lkos unterstützt haben.

der niedersächsische umweltpreis geht nach melle. foto: „blühwiesenspinner“ sind absolute Winner!!