Vorstellung unserer Tiere auf dem Gnadenhof Brödel (Teil 5), Heute: Möhre und Bertram

Möhre (rotweiss) und Bertram (grau-gesprenkelt)
Möhre lebt bei uns seit ca. 6 Monaten, Betram seit etwa 10 Wochen

Möhre stammt aus guter Haltung und ist bei uns gelandet, weil sein Partner verstorben ist.
Da ist das einzig Richtige passiert. Kaninchen in Einzelhaltung erleiden als Gesellschaftstiere schlimme Qualen.
Bertram (Mix aus Wild- und Hauskaninchen) lebte zuletzt im Tierheim Bünde. Dort, als halbes Wildkaninchen,
sprang er immer wieder gegen Gitterstäbe und war kaum zu bändigen.

Die beiden haben sich hier angefreundet. Bertram (buddelt für sein Leben gern) hat seiner Freundin und sich einen Gang zu den Tomaten
im Gewächshaus gebuddelt. Dort leben die beiden nun häufig (mit neuem Zaun). Wenn es ihnen zu warm wird, dann geht es auf die Aussenterasse.
Bertram hat bei uns schon die Katakomben von San Bernardo nachgebuddelt (ist aber ok, das soll ja auch so sein und ist ein Zeichen, dass er munter unterwegs ist).
Beide lieben Gurken und Möhren und vor allen Dingen Äpfel.

Gnadenhof Brödel Melle
http://gnadenhof-melle.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.