Wettbewerb “Der wachsende Kalender”

Vielen Dank an die lieben Menschen, die uns auf einen weiteren Wettbewerb aufmerksam gemacht haben:

https://der-wachsende-kalender.de/contest/ 🙂

Ab dem 1. Februar kann abgestimmt werden, jedoch nur von den Menschen, die einen nachwachsenden Kalender für 2021
erworben haben:
https://der-wachsende-kalender.de/contest/abstimmung-erklaerung/
https://primoza.de/Wachsende-Kalender/
https://www.facebook.com/DerWachsendeKalender/

Wer also mitmachen möchte: Vielleicht ist ja ein solch nachwachsender Kalender etwas für Euch?

Wir werden versuchen 4000 Euro für weitere Klimaschutz-Anpflanzungen, Streuobstwiesen, Blühwiesen, Nistkästen,
technisches Equipment sowie Beweidungszäune für unsere Gnadenhoftiere zu gewinnen.
Den kleinen Bewerbungsfilm sehr Ihr hier 🙂

Unsere kleine Natur- und Tierschutzgruppe “gemeinnützige UG ‘Umweltschutz und Lebenshilfe'” aus Melle (Nds.) hat sich auf den Insektenschutz sowie auf den Betrieb eines kleinen Gnadenhofes (http://gnadenhof-broedel.de)
spezialisiert. Wir legen Blüh- und Streuobstwiesen an und retten diverse Lebewesen vor der Schlachtung oder Euthanasie.
Aktuell leben weit über 100 Tiere bei uns, die “keiner mehr haben wollte”.
Mit dem Geld aus dem Wettbewerb würden wir in unserem Projekt “Klimaschutz und Artenvielfalt durch tierische Unterstützung”
weitere Wildblumenwiesen (basierend auf regionalem Saatgut) und Streuobstareale schaffen.
Wir werden zusätzlich Klimaschutzanpflanzungen leisten (insbesondere hitzerobuster Starkzehrer-Bäume, deren Wachstum mit den Hinterlassenschaften
unserer Ponys & Co. befördert wird), Nisthilfen für unterschiedliche Vogelarten anlegen und die Entwicklung der neugeschaffenen Biotope
per Kameraaufnahmen dokumentieren. So können wir “auf die Smartphones und Computer” in unserer Region transportieren,
wie leicht es ist, sich für Klima- und Artenschutz zu engagieren. Mann muss es einfach nur TUN, ok, und etwas monetäre Unterstützung ist
dafür auch notwendig.
Zusätzlich würden wir Zäune und Zaunpfosten kaufen. Diese sind wichtig, um Setzlinge vor Wildverbiss zu schützen. Zudem
sollen unsere Gnadenhoftiere verschiedene Streuobst- und Blühwiesen schonend beweiden.
Eine Tierbeweidung ist deutlich lebenserhaltender für viele Insekten, Amphibien, Reptilien und Kleinsäuger als eine Mahd durch Maschinen.
Zudem profitieren viele Insektenarten von den “Hinterlassenschaften” der Weidetiere.

Mit dem Geld aus dieser Abstimmung würden wir folgendes erwerben:
* Regionales Blühwiesensaatgut
* Baum- und Heckensetzlinge
* Hochstamm-Obstbäume (alte Sorten) für Streuobstwiesen
* Nistgelegenheiten für Steinkäuze, Waldkäuze, Schwalben, Sperlinge, Stare & Co.
* Technisches Equipment zur filmischen Dokumentation der Biotop- und Nistkastenbesiedelungen
* Zäune und Zaunpfosten, mobile Weidehütten für die schonende Blühwiesenbeweidung