Weitere Suiten errichtet

Weitere Behausungen errichtet.
Z.B. für Kleiber, Meisen und Sperlinge.
Sperlinge sind hochinteressant. An unseren Gnadenhofplätzen haben wir Kolonien mit teilweise bis zu 70-80 Tieren (grob geschätzt).
Liegt daran, dass dort immer ordentlich Körner vom Hühner- und Gänsefutter rumliegt.
Der LBV (Landesbund für Vogelschutz) schreibt zum Haussperling (auch Spatz genannt):

Gefährdung
Rückgang der lokalen Bestände durch fehlende Nistmöglichkeiten in Nischen und unter Dächern. Nahrungsmangel wegen Aufgabe von Kleintier- und Pferdehaltung, sauberen Dreschmethoden und artenarme Gärten.
Durch Versiegelung der Landschaft fehlen Stellen für Staubbäder.

Wegen des Bestandsrückgangs wurde der Haussperling auf die Vorwarnliste der gefährdeten Arten aufgenommen.

Die Nistkästen haben alle ein kleines Kabuff für eine Beobachtungskamera bekommen.
Der Frühling naht, bald werden die Suiten bezogen.

gUG Umweltschutz und Lebenshilfe
http://umweltschutz-und-lebenshilfe.de

https://www.betterplace.org/de/projects/75774-landkreis-osnabrueck-500-menschen-im-einsatz-fuer-klima-und-artenschutz