Heute Blühwiesen gemäht und geharkt, bis die Arme abfallen

Heute Blühwiesen gemäht und geharkt, bis die Arme abfallen 🤹‍♀️🐛🐝🐌🐞🌼🌻

Los ging es heute Vormittag in Wallenhorst. Eine Wiese, die schon im ersten Jahr ein Volltreffer war, das gibt es selten.

Direkt danach an die Lindenbreede nach Kloster Oesede/Georgsmarienhütte gerast.
Hier könnte der nächste Biodiversitäts-Hotspot entstehen.
Im ersten Jahr blühte es ganz passabel Auffällig war, dass sich hier Unmengen von Bläulings-Arten und Bläulings-Individuen (Schmetterlinge) eingefunden haben.
In dieser Menge bislang im Landkreis selten gesehen.
Heute weiter gemäht und jede Menge Schnittgut zu Überwinterungshaufen für Kleintiere aufgeschichtet. Werden mit Sicherheit bezogen.
Im nächsten Jahr wird es hier sehr spannend, denn auf etwa 500 m² haben wir eine Mischung mit 80 Wildblumen ausgesät (auf den anderen 900 m²
eine Mischung mit 40 Arten). Hier kann etwas Großes entstehen.

Und am Nachmittag in Buer gemäht auf einer Fläche, welcher Dieter Finke-Gröne dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt hat.
Das Areal liegt halbschattig an einem Waldrand, sodass sich hier nicht das gesamte Artenspektrum durchsetzen konnte.
Dennoch hat sich auch hier ein Nutzen für Insekten gebildet. Ringelblumen, Rote Lichtnelke, blauer Lein, Inkarnatklee, Ackersenf sind nur einige
Beispiele dafür. Sehr sehr schön 🙂

Un dim nächsten Jahr steht mit viel “Tam Tam” der Lückenschluss zwischen dem südlichen Landkreis Osnabrück und dem Stadtgebiet an.
Heute dafür eine Fläche besichtigt. Auch der Osnabrücker Zoo wird dabei eine Rolle spielen, ebenso das Bienenbündnis der Stadt
Osnabrück. Mehr wird noch nicht verraten.

Blumiger Landkreis Osnabrück
Artenvielfalt steigern, Insektensterben stoppen
González-Romero-Blühwiesenkorridor Blumiger Landkreis Osnabrück
http://blumiger-lkos.de

Damit es weitergeht: Spenden für das Projekt:
https://www.betterplace.org/de/projects/61252-blumiger-landkreis-osnabrueck