Heute Besuch von SPD/UWG-Kreistags-VertreterInnen gehabt

Heute Besuch von VertreterInnen der SPD/UWG-Kreistagsfraktion gehabt. 😊👍
Das war sehr wirklich sehr nett und interessant. Einiges über die Anlage von Blühwiesen erläutert und über verschiedene Klimaschutzmaßnahmen gesprochen.
Zudem auch über die Problematik geredet, dass ehrenamtliche Gruppen im Naturschutz oft einen Eigenanteil für Projekte bereitstellen müssen (das ist ja noch ok),
aber Förderbeträge für Projekte häufig in ihrer Gesamtheit erst nach einem Projekt erhalten, man also neben dem Eigenanteil noch einen sehr hohen Beitrag zusätzlich auslegen muss. Durch diese Regularien ist es leider verständlich, dass viele Gruppierungen gar nicht erst aktiv werden und besser keinen Projektantrag stellen. Kaum einer kann diese Hürde stemmen und das Risiko ist einfach zu hoch.

Insgesamt ein sehr nettes Gespräch.
Die UWG/SPD haben z.B. einen sehr positiven Antrag zur Förderung von Lastenrädern initiiert
(Matthias Pietsch z.B. hat dafür unermüdlich die Werbetrommel gerührt).
Auch sehr positiv war der Antrag, Gewässerrandstreifen im Artland auf 5 Meter Breite auszudehnen (z.B. Jürgen Lindemann).
Und eine “klare Kante” hat Jutta Dettmann im Zuge des Thüringen-Kemmerich-FDP-CDU-AFD-Skandals gezeigt.
Die Nachricht war kaum draussen, vielfach (so schien es) wussten PolitikerInnen noch nicht so recht, wie und ob man sich positionieren sollte,
da hatte Frau Dettmann schon eine klare und unmissverständliche Haltung mit präzisem Bezug zur Deutschen Geschichte geäußert.
Das war beeindruckend!

Für den Fall, dass unser Projekt http://500-aktiv-fuer-klima-und-artenschutz.de (mit symbolischer Unterstützung durch Udo Lindeberg ;-)) etwas wird (die Anträge laufen),
so wurde ein hohes Unterstützungsinteresse geäußert. Und vermutlich werden wir auch nächstes Jahr noch eine große Blühwiese gemeinsam schaffen.
War ein guter Tag 🙂
Sehr erschreckend allerdings zugleich: Diverse unserer Obstbäume haben wieder Blüten, Ende September! Ein klares Ergebnis von Hitzestress und der Klimaerwärmung.
Die Bäume haben fürchterlich Durst gehabt, haben den Hitzestress überwunden und glauben, jetzt sei wieder alles ok. Nur leider kommt der Herbst :-/
Umso wichtiger:
Jeder Bürger/in hat die Möglichkeit, sich aktiv zu äußern und ein Stimmungsbild zu möglichen Maßnahmen des Landkreises zu Klimaschutz und auch zur Biodiversität
abzugeben:
https://klima-beteiligung.lkos.de/lkos/de/home

Leute beteiligt Euch und äußert Eure Meinung!