Alles versuchen, um ein Leben zu retten

Etwa 40 Minuten, nachdem Ernie den “Kälberbooster” bekommen hat, ist das Leben in ihn zurückgekehrt.
Offen gesagt: Ich hatte mich schon damit abgefunden lebewohl zu sagen.
Und er frisst plötzlich wieder mit ordentlich Appetit.

Nun: Wir können nicht “Gott spielen”. Was geschehen soll, das wird geschehen.
Zum Leben gehört leider dazu, dass man manchmal auch jemanden gehen lassen muss.

Aber wir können alles tun, um zu versuchen ein Leben zu retten. So ist der Deal!

Die Tierärztin hat ihm jetzt noch diverse Spritzen gegeben.
Cortison, Schmerzmittel, Antibiotikum, Entzündungshemmer.
Die Ohrentzündung wurde behandelt, die Ohrgänge mit Kochsalz ausgewaschen.

Er bekommt jetzt warmes Wasser zu trinken, und einen Pansenstabilisator.
Und warm eingepackt ist er in diverse Decken.
Immerhin: Seine Verdauung funktioniert gut, das ist schon viel Wert.

Und ich fange jetzt erstmal das Homeoffice an. Programmieren.

Gnadenhof Brödel
http://gnadenhof-broedel.de

Die Behandlungen sind nicht ganz günstig.
Wer spenden möchte:
https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-broedel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabrueck