Großtreffen am Abendbuffet – mit medizinischer Sonderbehandlung

Heute sind einige interessante Tipps zur Behandlung unserer Ziege „Karamba“ (läuft kaum noch, offensichtlich Schmerzen in beiden Vorderbeinen) eingegangen.
Einige davon waren komplett neu für uns und wir haben sie direkt einmal umgesetzt. Er bekommt jetzt Arnika- und Ignatia-Globuli und weiter seine wärmende Heilsalbe. Alle Geflügeltiere haben gestern Entwurmungspulver ins Trinkwasser bekommen, das kann schon bei einigen Auffälligkeiten Wunder bewirken.
Kälte und Nässe und wenig Sonnenschein machen allen zu schaffen. Alle Tiere haben heute (je nach Art) doppelte Rationen Kraftfutter (z.B. Schafpellets, Hafer, kleine Mengen Sonnenblumenkerne, Körderfutter für das Geflügel) und sehr viel Bierhefe bekommen
(gibt es sonst erst im Januar).
Interessant auch der Versuch Ingwer und Meerrettich aufzukochen und den Sud mit ins Trinkwasser zu geben.
Schaden kann das nicht, direkt einmal ausprobiert.

Auch an der Heuraufe war heute reger Betrieb (doppelte Ration). Hund Merlin passte derweil auf, dass sich keiner vordrängelt während Schaf Lotti offenbar glaubte, auf einer Modenshow zu sein (?).
Naja, jeder wie er mag.
Die Wiesen geben Null komma nichts mehr her, aber das Heu ist guter Qualität.
Karamba ließ sich derweil sein Futter in einem großen Napf ans Bett bringen, knusperte munter auf seinen Hefe-Schafpellets-herum und schaute TV dabei
Irgend nen Western, in dem viele Ziegen eine Postkutsche mit Heuballen (2. Schnitt, sehr eiweißreich) ausrauben und die Chefziege am Ende
die Prinzessin heiratet. Kommt echt nur Blödsinn in der Glotze.

Gnadenhof Brödel Melle
http://gnadenhof-melle.de
https://www.betterplace.org/de/projects/71760-gnadenhof-brodel-melle-artenschutzprojekt-blumiger-landkreis-osnabruck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.