Blumiges Melle 2018 – Gegen das Insektensterben und für blumige Landschaften

Wir danken für die vielen Anfragen, insbesondere aus zeitlichen und finanzielle Gründen jedoch können wir keine weiteren Flächen für das nächste Jahr annehmen
(50.000 m² sind schon „voll“).
Bei vielen PrivatbürgerInnen werden wir in 2018 aktiv werden, zudem kommen folgende Institutionen/Firmen dazu, bei welchen wir uns schon im Vorfeld bedanken:
IGS Melle
NEUERO Farm- und Fördertechnik GmbH
Spies Kunststoffe GmbH
Zentrale Autoglas GmbH
Auch wird es die zweite Auflage der „Meller Blühwiesenparty“ geben.
Danke sehr 🙂 Die Insekten werden sich freuen.

Gnadenhoferweiterung „Brödel“ (http://gnadenhof-melle.de) kommt in Melle Oldendorf

Gnadenhoferweiterung „Brödel“ kommt in Melle/Oldendorf

Siehe auch: http://gnadenhof-melle.de

Der Gnadenhof Brödel, welcher bislang in Melle/Westerhausen in einem kleinen, privaten Rahmen eine lebenslange Herberge u.a. für Pferde, Schafe und Ziegen bietet, wird nun erweitert.

Schutz für Schafe, Ziegen und Kleinsäuger

Das städtische Bauamt hat die Erlaubnis gegeben auf einer gepachteten Fläche in Melle/Oldendorf (gegenüber von „Am Kreimerhof 8“, in direkter Nähe der Grundschule) einen Bauwagen sowie zwei Schutzhütten aufzustellen. Betreiber des Gnadenhofes ist die gUG Umweltschutz und Lebenshilfe aus Melle.
Bislang existiert auf der Fläche eine Blühwiese, welche gemeinsam mit der Grundschule Oldendorf angelegt wurde. Diese bietet einen tollen Schutz
z.B. für Wildbienen. Perspektivisch wird das Areal
zudem eine Heimstätte für einige Schafe und Ziegen, Kaninchen und Meerschweinchen sein. Im nächsten Jahr kommen vielleicht einige Hühner und Enten dazu, welche wir aus einem Mastbetrieb freikaufen. Es ist ein tolles Gefühl wenn Tiere lebenslang leben dürfen.
Wir legen aber Wert darauf, dass auf dem neuen Areal nicht zu viel Betrieb stattfindet. Wichtig wird es sein, dass sowohl Anwohner als auch Tiere nicht in ihrer Ruhe gestört
werden.

Der Gnadenhof verfügt bislang über Sachkundenachweise nach § 11 Tierschutzgesetz für Pferde, Schafe und Ziegen. Im November wird ein Lehrgang zu Kleinsäugern belegt,
sodass dann auch Kaninchen und Meerschweinchen aufgenommen werden dürfen.

Errichtung einer kleinen Umweltbildungsstätte“

Geplant ist zudem in einem kleinen Rahmen eine Umweltbildungsstätte einzurichten.
Wir wollen Menschen ermöglichen, kostenlos einen Zugang zu Tieren
und beispielsweise zu ökologischem Gärtnern zu erhalten. Interessenten können z.B. Patenschaften für Gnadenhoftiere übernehmen und sich unterstützend um diese kümmern.
Auch ist uns die Vermittlung von Inhalten aus dem Bio-Landbau wichtig.
Durch natürliche Kreisläufe, Verwertung von Tiermist und völlig frei von Chemie können tolle Erfolge im Gärtnern erzielt werden. Und das Gemüse schmeckt oft viel intensiver
als Produkte aus dem klassischen Supermarkt. Wir bieten Menschen zudem an, kostenlos kleine Areale zu bewirtschaften und sich an dem direkten Zugang zur Natur zu erfreuen.

Interessanten können sich gerne jederzeit bei der gUG Umweltschutz und Lebenshilfe (http://umweltschutz-und-lebenshilfe.de) melden.

Auf dem Areal existiert ein direkter Zugang zu Strom und Trinkwasser, sodass die Bewirtschaftung dadurch erleichtert wird. Die Finanzierung wird ausschließlich über private Mittel (Einnahmen aus den Arbeitsverhältnissen der beiden Betreiber) realisiert, sodass Spenden jederzeit willkommen sind.

Erstes Blühwiesenkataster in Deutschland startet

Aus dem Projekt „Blumiges Melle“ ist ein weiteres Projekt entstanden:
Das erste Blühwiesenkataster Deutschlands zur Unterstützung von Wild- und Honigbienen, Schmetterlingen & Co. geht online.

http://blumiger-lkos.de

Mit Blühwiesenkarte und Foto-Wettbewerb.

Bislang ist es auf den Landkreis Osnabrück begrenzt, ganz offiziell startet es auch erst am 10. Juli.
Damit jedoch die Karte gefüllt wird: http://blumiger-lkos.de/karte/lkos/blueh.html
….können jetzt schon Blühwiesen/blühende Feldrandstreifen/Blühinseln gemeldet werden.

Das geht ganz einfach hier: http://blumiger-lkos.de/bluehflaeche_eintragen/

Blühwiesen anlegen

Bauantrag für Gnadenhof-Erweiterung genehmigt

Der Tag fängt super an 🙂 Wir haben einen Bauantrag für unsere Gnadenhoferweiterung in Melle /Oldendorf (gegenüber von „Am Kreimerhof 8“) genehmigt bekommen. Wir können dort nun einen Bauwagen und zwei zerlegbare, mobile Schutzhütten aufstellen. Da werden sich einige Tiere (Ziegen + Schafe, Kaninchen, Meerschweinchen etc.) über ein neues zu Hause freuen 🙂 Jedes Lebewesen ist einzigartig!

Nach der Aussaat ist vor der Aussaat

Bitte teilen und verbreiten….

DIE PLANUNG FÜR 2018 BEGINNT AB JETZT

Wer noch eine Fläche in Melle (oder direkter Umgebung) hat, auf welcher eine blühende Wildblumenwiese für Insekten (Honig- und Wildbienen, Hummeln, Schmmeterlinge & Co.) angelegt werden kann,
bitte bei uns melden.

Für 2018 planen wir, Saatgut für weitere 50.000 m² auszusäen und die Flächen in Blühwiesen umzuwandeln (natürlich kostenlos).
Flächenzusagen für 25.000 m² haben wir schon, wir haben also noch Kapazitäten frei 🙂
Bitte helft mit, dass die Lebensbedingungen für Insekten wieder lebenswerter werden.
Was wir dieses Jahr alle gemeinsam erreicht haben ist nicht schlecht! 80.000 m²!! Dennoch ist es nur ein größeres „Heftpflaster“ in Verbindung mit etwas „Hustensaft“.
Um Arten erhalten zu können sind noch viel, viel mehr Flächen nötig, auf denen es wächst und blüht, frei von Pestiziden oder schädlichen Einflüssen für Insekten.

Das ehrgeizige Ziel jetzt: Melle soll die bienen-, hummel- und schmetterlingsfreundlichste Kommune in ganz Deutschland werden! Schaffen wir nicht? Natürlich schaffen wir das! Ruhig auch mal an das „Große“ glauben 😉 Wir schaffen das gemeinsam, wenn alle mithelfen 🙂
http://blumiges-melle.de

Zwischenbericht Blumiges Melle

Nachfolgend nun der Zwischenbericht zu „Blumiges Melle“ (wir sind noch lange nicht fertig):

* Ehrenamtliche Bearbeitung von 38 Flächen (über 80.000 m²) (Pflügen, Grubbern, Einsäen, Walzen)
* Zusammenarbeit mit 5 Meller Schulen (Integration von über 200 SchülerInnen in das Projekt). Danke für die tolle Unterstützung 🙂
* Zusammenarbeit mit diversen Firmen, Vereinen, Kirchenkreisen etc. (Integration weiterer 250 Personen). Danke für die tolle Unterstützung 🙂
* Erhalt des „Meller innogy-Klimaschutzpreises 2017“
* Durchführung eines Infostandes sowie einer Blühwiesenparty
* Intensive Berichterstattung in der Lokalpresse (10 Artikel)
* Kontinuierliche Berichterstattung in einem Blog (http://blumiges-melle.de)
* Kostenlose Verteilung von 5000 Saatgutpäckchen
* Aufstellung von 40 Lehr- und Lernschildern (siehe Anhang)
* Ableistung von über 500 Stunden im Ehrenamt
Der Projektbericht kann hier herunter geladen werden

Bilderstellung: Markus Nimtz
Bilderstellung: Markus Nimtz

Blumiges Melle ein voller Erfolg

Kurz vor Ende der Ausaattermine: http://blumiges-melle.de ist durch gemeinsames Handeln der Bürgerinnen und Bürger ein voller Erfolg geworden. Aktiver Insektenschutz, Blühwiesen, Blumen für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge, Nistmöglichkeiten: 35 Flächen mit ca. 80.000 m², und für nächstes Jahr stehen schon 30.000 m² auf der Warteliste…Top 🙂

Spenden erwünscht

In eigener Sache: Um auch nächstes Jahr wieder munter aussäen und Flächen bearbeiten zu können würden wir uns über Spenden freuen (wir können auch gerne eine Spendenbestätigung fürs Finanzamt ausstellen). Jeder Euro hilft. Besucht gerne einmal https://www.gooding.de/blumiges-melle-de-58946 (dort könnt Ihr direkt spenden oder aber FÜR EUCH online einkaufen (bei allen gängigen Online-Plattformen, ohne Mehrkosten, und wir erhalten dafür eine kleine Verkaufsprovision :-))

Saatguttütchen kostenlos für alle

Kostenlos nehmen (ist voll ok), und freiwillig geben (ist auch voll ok) 🙂
Die Tütchen liegen aus in: Olafs Laden (Gleis 11, Hbf. Osnabrück, Kiosk + Kneipe), Hotel – Restaurant Hubertus​, Georgs Bioladen, Hof Luckmann – Getränkespezialitäten​, auch Taxi Knigge​ (Melle, 05422-5656) verteilt diese an Fahrgäste….

Zur Artenzusammenstellung