Der Storchenkorb ist nun fertig vorbereitet. Sehr gut.
Ist wieder ein Riesending, aus Stahl. Muss ja auch einiges aushalten, ein Storchennest kann bis zu einer Tonne schwer werden.
Gerade im Wald ordentlich Äste und Zweige gesammelt und das Nest schon mal vorbereitet.
Kurz vor Aufstellung erhält dieses noch eine dicke Bodenschicht aus Stroh.

Natürlich ist ein Storchenkorb nur eine Zusatzunterstützung für den Artenschutz.
Viel viel wichtiger ist z.B. die Schaffung geeigneter Lebensräume und die Erstellung beispielsweise von Weihern, Tümpeln, Bächen, Feuchtbiotopen etc.
Im nächsten Jahr planen wir ein weiteres Feuchtbiotop in unmittelbarer Nähe der Storchenmasten.
Mindestens 80 m² groß, mit Lehm ausgestaltet (wertvoller Baustoff z.B. für Schwalbennester).

In den nächsten zwei Wochen jedoch zunächst wird der Storchenkorb in 9 Meter Höhe errichtet (Am Wulberg, Melle).
Ist dann nämlich baugenehmigungsfrei.
Vielen vielen Dank an die Firma Ost&Koch Immobilien GmbH Osnabrück (https://ostundkoch.de), welche die Anschaffung des Korbes maßgeblich unterstützt hat.
Der Korb wird somit den Namen „OKI-Storchenkorb“ tragen 🙂
In einer Reihe von insgesamt 3 Storchenkörben (auf einer Länge von 200 Metern) ist dieses die Nummer 2 (siehe Karte).

Wir hoffen auf die Ansiedlung einer kleinen Storchenkolonie.
Das ist letztlich immer auch eine Glücksache.
Maßgeblich ist das von dem Storchenpaar abhängig, welches als erstes ein Nest besiedelt. Wenn dieses „nachbarschaftsfreundlich“ ist
(und einem zweiten Paar im Nachbarkorb die Ansiedlung ermöglicht), dann wird das was….
Ist das Paar jedoch eher von der Sorte „Alles-unser-haut-ab-hier!!!“, dann kann es eventuell schierig werden.

Die Zweige werden übrigens mit weißer Farbe bekleckst. Die Logik der Störche: Da war schon mal jemand, muss also super dort sein.
Klingt ja auch plausibel irgendwie.

Erklärung Karte

Rot=Zaunführung (innerhalb der eingezäunten Tiere weiden regelmäßig/ab und zu/gelegentlich einige unserer Gnadenhoftiere)
Gelb=Bereits angelegte Blühwiesen (basierend auf unterschiedlichen Saatgutmischungen)
Blau= Geplantes Feuchtbiotop (in 2020)
Orange= Ökologischer Gemüseanbau, Lehr-, Lern- und Mitmachfläche für Schulen (wird im April/Mai 2019 umgesetzt)
Grün=Storchenkörbe
1= unterstützt durch Catrin und Jens
2= OKI-Storchenkorb (unterstützt durch die Ost&Koch Immobilien GmbH Osnabrück (https://ostundkoch.de))
3= Errichtung im Februar/März geplant – unterstützt durch die innogy SE

gUG Umweltschutz und Lebenshilfe
http://umweltschutz-und-lebenshilfe.de