Wochenende ist Actionzeit

Totholz für Insekten und eine einsame Ziege abgeholt
So kann es auch gehen. Die Stadt Melle geht mit gutem Beispiel voran.
Per Gesetz ist diese ja verpflichtet Baumschnittarbeiten durchzuführen. Wir haben nun die Möglichkeit bekommen Teile
des Schnittholzes abzuholen und abzulagern. Heute schon mal eine kleine Ladung transportiert. Das wird schönes Totholz als zusätzliche Nisthilfe für Insekten.
Total gut 🙂
Außerdem heute dann noch einen Notfall-Anruf bekommen.
Der Partner einer kleinen Zwergziege ist gestern Nacht verstorben. Das arme kleine Ding saß traurig und völlig verängstigt in einem
riesengroßen Stall, ganz allein. Bei Ziegen kann der Tod eines Partners schwere Auswirkungen haben. Manchmal futtern sie wochenlang so gut wie nichts
und man „sieht“ förmlich wie sie trauern – man leidet direkt mit.

Die kleine Maus (Name: Frau Suhrbier) wurde dann heute zu unseren anderen Ziegen gebracht. Sie ist auf jeden Fall schon eine ziemlich alte „Grande Dame“
und wurde gleich neugierig beschnuppert. Vorhin noch im Stall geschaut, immerhin lag sie schon direkt bei der ganzen Rasselbande, zwar noch etwas schüchtern am Rand, aber das wird schon.
Einen schönen Lebensabend soll sie bei uns auf jeden Fall bekommen. Ein, zwei Jährchen sind vielleicht noch drin.
Trotzdem wird es noch einige Wochen dauern bis sie wieder in die Spur kommt.
Morgen gibt es erstmal etwas Hafer.