Gnadenhof „Brödel“, Melle (+ Umweltbildungsstätte)

Wir würden uns sehr über Unterstützung für unseren Gnadenhof freuen

Wichtig: Der Gnadenhof wird ehrenamtlich, in unserer Freizeit, betrieben.

Kann der Gnadenhof eigentlich auch besucht werden?

Na klar 🙂 Eine der Flächen liegt in Melle/Westerhausen „Am Wulberg 31“ (der Zuweg ist neben der Fahrradwerkstatt). Das Hauptquartier liegt in Melle/Oldendorf (Am Kreimerhof 8). Ihr könnt Euch das gerne jederzeit anschauen. Bitte habt jedoch Verständnis dafür, dass wir nur in den seltensten Fällen „mit uns ebenfalls vor Ort“-Termine machen. Wir betreiben den Gnadenhof ehrenamtlich in unserer Freizeit und führen zudem noch in selbiger das ehrenamtliche Projekt „Blumiger Landkreis Osnabrück“ (http://blumiger-lkos.de) durch. Da müssen wir uns aus zeitlichen Gründen leider in der Regel aus Besuchsterminen raus halten, zumal wir eine ganze Menge Geld für die Tiere ranschaffen müssen (kostet ebenfalls Zeit) :-/.
Was für Arbeit machen wir denn so?: http://www.umweltschutz-und-lebenshilfe.de/unsere-arbeit-im-ehrenamt-wie-sieht-die-eigentlich-aus/
Es ist möglich, bei uns ehrenamtlich (im Projekt in Melle/Oldendorf) mitzuarbeiten. Bitte schreibt bei Interesse eine Mail an:
http://www.umweltschutz-und-lebenshilfe.de/impressum/

Tagesaktuelle Neuigkeiten von unserem Gnadenhof findest Du in unserem Blog

3.9.2018
Gnadenhoffläche wird Deutschlands Naturwunder 2018

Schaut Euch gerne unseren kleinen Film an: Über unseren Gnadenhof „Brödel“ und Gnadenhöfe für Insekten (es lohnt sich, den Ton anzuschalten):
https://youtu.be/6E_KomSg1Tg

Weitere Filme auf unserem YouTube-Kanal:
https://www.youtube.com/channel/UCiZOYxjw2zKp43yPyHoGA0g/videos?sort=dd&view=0&shelf_id=0

Auf verschiedenen Flächen in Melle/Westerhausen und Melle/Oldendorf (insgesamt 24.000 m²) gestalten wir ein Gnadenhofprojekt.
Aktuell beherbergen wir Ponys, Ziegen, Schafe, Hühner und noch diverse Kleintiere, weitere Tiere werden folgen….
Sachkundenachweise nach § 11 besitzen wir für Pferde, Ziegen und Schafe und bald auch für Kleinsäuger und Federvieh.
Aktuell pachten wir weitere Flächen an, um den Tierbestand vergrößern zu können.
Tiere haben ein individuelles Wesen, einen Charakter und verdienen ein Leben in Respekt und frei von einer Verwertungsmaschinerie.

Unsere Fläche 1 ist nicht öffentlich zugänglich, am Zaun jedoch kann man die Tiere gerne einmal füttern (bitte Vorsicht: Pferde können ordentlich zubeißen). Bitte jedoch kein Gemüse, Obst oder altes Brot verfüttern. Davon können die Tiere sterben.
Die Fläche 1 liegt in Melle/Westerhausen „Am Wulberg“.

Mitmachen in Oldendorf erwünscht

Die Fläche 2 liegt in Melle/Oldendorf (gegenüber des Grundstückes „Am Kreimerhof 8“). In überschaubarem, begrenztem Rahmen ist hier ein Publikumsverkehr möglich.
Wir legen aber Wert darauf, dass auf dem neuen Areal nicht zu viel Betrieb stattfindet. Wichtig wird es sein, dass sowohl Anwohner als auch Tiere nicht in ihrer Ruhe gestört werden.
Geplant ist hier in einem kleinen Rahmen eine Umweltbildungsstätte einzurichten. Wir wollen Menschen ermöglichen, kostenlos einen Zugang zu Tieren und beispielsweise zu ökologischem Gärtnern zu erhalten. Interessenten können z.B. Patenschaften für Gnadenhoftiere übernehmen und sich unterstützend um diese kümmern. Auch ist uns die Vermittlung von Inhalten aus dem Bio-Landbau wichtig.
Durch natürliche Kreisläufe, Verwertung von Tiermist und völlig frei von Chemie können tolle Erfolge im Gärtnern erzielt werden. Und das Gemüse schmeckt oft viel intensiver als Produkte aus dem klassischen Supermarkt. Wir bieten Menschen zudem an, kostenlos kleine Areale zu bewirtschaften und sich an dem direkten Zugang zur Natur zu erfreuen.

Lage Fläche 2
Lage Fläche 2

———————————————–